Hütte

Unsere Hütte am Pfisterberg / Gemeinde Kochel 

 

 

Pasinger Bergbundhütte am Pfisterberg


1. Lage
Die Hütte der Ortsgruppe Pasing der AVS Bergbund München liegt zwischen Benediktbeuern und Kochel, am Waldrand oberhalb des Weilers
Pfisterberg (Gemeinde Kochel) auf einer Höhe von 780 m.
Sie bietet einen herrlichen Blick auf den Herzogstand, Heimgarten und Hohen Peißenberg, sowie auf das Kochler Moor
.

                                                                                      

2. Ausstattung
Die Hütte wurde 1950 errichtet und bietet Platz für ca. 10 Personen zum Übernachten im Lager. Sie wird als
Selbstversorgerhütte betrieben. Aus dem vorbei fließenden Bach wird Wasser in einen Waschraum mit integriertem WC geleitet.
Die Beleuchtung wurde mehrmals verbessert. Nach Petromax-Gaslicht erhellt jetzt eine Photovoltaikanlage die Hütte.

   

3. Anmeldung und Abrechnung
Die Anmeldung zum Besuch der Hütte hat bei Irene Merz, 81241 München, Tel. 089-888400
zu erfolgen. Bei ihr ist auch der Hüttenschlüssel erhältlich. Die Hütte kann nur durch Mitglieder der Ortsgruppe Pasing
angemietet werden. Die Mitnahme von Gästen ist selbstverständlich möglich. Sektionsveranstaltungen haben jedoch Vorrang!
Die Nächtigungs- und Tagesgebühren sind bei der Rückgabe des Hüttenschlüssels zu entrichten. Für die Abrechnung sind die im
Hüttenbuch aufliegenden Formulare zu verwenden. Zusätzlich sind die Eintragungen im Hüttenbuch vorzunehmen.

   

4. Anreise zur Hütte
Mit der Bahn
: Vom Bahnhof Benediktbeuern (Bahnlinie Kochel) Fußweg, vorbei am Warmbad Benediktbeuern, nach Pfisterberg.
Gehzeit ca. 1 Stunde.
Mit dem Pkw: Von der Autobahn A95 München - Garmisch, Ausfahrt Sindelsdorf. Über Sindelsdorf, Bichl, Benedikbeuern und
Ried geht es nach Pfisterberg.
Parkmöglichkeiten sind neben dem offenen Kälberstall östlich von Pfisterberg vorhanden und möglich!

   

5. Aufstieg zur Hütte
Der Aufstieg erfolgt ab dem Parkplatz entlang des Waldrandes bis zur Hütte.  

   

6. Energieversorgung
Für die einzelnen Komponenten liegen auf der Hütte vor Ort detaillierte Beschreibungen auf.
6.1 Beleuchtung
Als Beleuchtung dient seit einigen Jahren eine Photovoltaikanlage mit zwei umschaltbaren Batterien.
Achtung: Nicht alle Lichtquellen gleichzeitig einschalten.
6.2 Gasversorgung
Besonders für die Zeit, in der nicht geheizt werden muß, steht zum Kochen ein zweiflammiger Propangaskocher zur Verfügung.
6.3 Wasserversorgung (kein Trinkwasser)
Das Oberflächenwasser des vorbeifließenden Bachs wird ca. 100 m oberhalb der Hütte in einem Betontrog gefasst und in einem
unter der Erde liegenden PVC-Schlauch zur Hütte geleitet. Bei Frostgefahr muß die Einstellung der Wasserversorgung auf
"Durchlauf" gestellt werden.

   

7. Unternehmungen von der Hütte aus
- Besichtigung der Orte Benediktbeuern (Kloster), Kochel oder Bad Tölz,
- Museumsbesuche: Freilichtmuseum Glenleiten, Franz-Marc-Museum in Kochel,
- Besuch des Alpenwarmbads in Benediktbeuern,
- Wanderung nach Kochel über den Höhenweg ab Pfisterberg oder durch das Kochler Moor,
- Bergwanderungen: Benediktenwand, Jochberg, Rabenkopf, Herzogstand, Heimgarten,
- Sommerrodelbahn am Blomberg.

      
 
Ausblick von der Hütte auf Herzogstand und Heimgarten         Wanderung von der Hütte nach Kochel


  Arbeitstour auf der Hütte, 20. und 21. Oktober 2012